Raumakustik

Eine kleine Einführung in das Thema Raumakustik
"Die Akustik ist die Lehre vom Schall und seiner Ausbreitung. Als Wissenschaftsgebiet umfasst sie sämtliche damit zusammenhängenden Gesichtspunkte, so die Entstehung und Erzeugung, die Ausbreitung, die Beeinflussung und die Analyse von Schall, seine Wahrnehmung durch das Gehör und Wirkung auf Menschen und Tiere."
(Zitat Auszug aus wikipedia)
Ein Teilbereich dieser Akustik ist die Raumakustik. Die Raumakustik beschäftigt sich unter anderem mit der Auswirkung von räumlichen Gegebenheiten auf den Klang in einem Raum mit dem Ziel, die Qualität der Wahrnehmung von Schallereignissen zu verbessern.

Diese Schallereignisse werden durch alles beeinflusst, was sich in einem Raum befindet - oder eben auch nicht befindet - seien es Möbel, Gegenstände, Menschen, Fenster, Türen, Regale, Tische usw. Auch die verwendeten Materialien dieser Gegenstände und die Position dieser im Raum spielen hierbei eine Rolle. Der Klang von Musik, Filmen, Stimmen und sonstigen Geräuschen in einem Raum wird somit maßgeblich durch die Raumakustik beeinflusst.

All dieses muss bei der Planung und/oder Optimierung eines Raumes mit berücksichtigt werden - ebenso spielt die spätere Nutzung eines Raumes bei der Planung und Optimierung eine entscheidende Rolle. Ein Tonstudio hat andere akustische Anforderungen an den Raum wie ein Konzertsaal, eine Disco, ein Hifi-Zimmer, ein Wohnzimmer oder ein Heimkino.
Diese Einflüsse des Raums und dessen Inhalt kann man messen, analysieren, auswerten und somit zielgerichtet nach gewünschten Hör- und Klanggewohnheiten optimieren. Unser Ziel ist es, mit Hilfe der Raumakustik diese negativen Eigenschaften des Raumes bestmöglich auszuschließen und Ihnen somit ein qualitativ hochwertiges Hörvergnügen in Ihren eigenen vier Wänden zu bescheren.

Um den Klang im Raum zu verbessern gibt es unterschiedliche Wege und Möglichkeiten. Zum einen kann man mit passiven akustischen Elementen arbeiten, wie zum Beispiel Absorbern, Diffusoren, Reflektoren oder Helmholtzresonatoren. Zum anderen kann man auch mit aktiven Elementen arbeiten, sei es ein Single-Bass oder Double-Bass-Array, elektronische Bassfallen, rechenstarke DSP-Module oder elektronische Raumkorrektur-Module.

Der von uns vorgeschlagene Lösungsweg richtet sich daher immer nach den analysierten Raumproblemen und nach Ihren Wünschen zur späteren Nutzung des Raumes. In einem Wohnzimmer ist man deutlich eingeschränkter und wird eher zu aktiven Elementen greifen als in einem separaten Heimkino, wo man auch mit passiven Modulen sehr gute Ergebnisse erzielen kann.